Aktion Pipette
Ein Chemie-Mitmach-Projekt für Kinder

   

Vor vielen, vielen Jahren war die Aktion Pipette bereits einmal mit einem aufgebauten Labor in der GGS Hebbelstraße. Viele Kolleginnen haben noch Erinnerungen an die von den Kindern durchgeführten Experimente und deshalb gebeten, das Projekt noch einmal in die Schule kommen zu lassen.

Nach einigen Forschungen im Internet konnte die Kontaktadresse gefunden werden.

Von nun an übernahm das Kollegium die Planung und entschied sich für das Chemie-Projekt.

     

In dem aufgebauten Labor  können Kinder aller Jahrgangsstufen Labor forschen wie ein Chemiker.

Unser Labor ist ausgestattet mit einem Arbeitsplatz für jedes Kind, so dass eine ganze Schulklasse im Labor arbeiten kann. Die Arbeitsplätze sind mit allen Materialien, die zum Experimentieren nötig sind, versehen. In zusätzlichen Regalen sind alle anderen Materialien für die 12 Experimente, die im Labor vorbereitet sind, untergebracht.

In unserem Projekt geht es nicht darum, die Welt zu erklären. Vielmehr möchten wir die Kinder ermutigen, den Dingen auf den Grund zu gehen, immer wieder nachzufragen, die Natur zu beobachten und nach Erklärungen der Ereignisse zu suchen.
Ziel des Projekts ist also die Neugierde und den "Forscher-Geist" der Kinder zu wecken.

Am Freitag, 5.3.2021, wurde das mobile Labor aufgebaut und ab Montag, 8.3.2021, gehen die Lerngruppen mit ihren Lehrerinnen in das Labor. Dort können sie die Experimente durchführen und die chemischen Reaktionen der Stoffe beobachten. Es wird bis zum Beginn der Osterferien eine spannende Zeit werden..

Das Gelernte soll aber nicht einfach beendet sein, der Forscherdrang der Kinder soll weiter gefördert werden. Dazu werden für die Weiterarbeit im Unterricht Experimentierkästen angeschafft.

   

 

Die Gesamtkosten für das Projekt – das aufgebaute Labor mit allen Materialien – und auch die Experimentierkästen werden vom Förderverein getragen. Dabei wird der Förderverein von Sponsoren unterstützt.

 

                               

 

 

 

Aktion Pipette

Ein Chemie-Mitmach-Projekt für die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Hebbelstraße

Kinder aller Jahrgangsstufen können in dem aufgebauten Labor forschen wie Chemiker.

 

Für die Weiterarbeit dürfen auch noch Experimentierkästen angeschafft werden.

 

 

Gefördert von

 

 

 

 

 

"Was ist Chemie?“

Chemie untersucht die Zusammensetzung der Stoffe und deren Veränderung."

Was macht eigentlich ein Chemiker?

Er sammelt zum Beispiel verschiedene Stoffe, er sortiert die Stoffe und probiert dann, ob man die Stoffe verändern kann, z.B. indem man sie erhitzt oder mit anderen Stoffen mischt. Ein Lebensmittelchemiker nimmt vielleicht saure Milch, erhitzt sie und siehe an: es entsteht ein Käse. Der Stoff hat sich verändert und der Chemiker sagt: hier ist eine chemische Reaktion erfolgt.

Der Veränderung der Stoffe ist also das, wonach ein Chemiker sucht. Und die Chemie ist eben eine Lehre über die Veränderung der Stoffe.

Ob ein Stoff sich verändert, ist nicht immer vorauszusehen - wir müssen gemeinsam experimentieren, um heraus zu finden, wie sich Stoffe unter bestimmten Bedingungen verhalten. Dies können die Kinder im Chemielabor erforschen.

Die Chemiker versuchen die verschiedenen Stoffe zu mischen, sie zu erhitzen, schütteln, trennen........  und immer wenn sich etwas verändert, wird dies aufgeschrieben.

Welche Wege man dabei gehen kann, soll den kleinen Forschern in unserem Labor vermittelt werden.

Unser Labor ist ausgestattet mit einem Arbeitsplatz für jedes Kind, so dass eine ganze Schulklasse im Labor arbeiten kann. Die Arbeitsplätze sind mit allen Materialien, die zum Experimentieren nötig sind, versehen. In zusätzlichen Regalen sind alle anderen Materialien für die 12 Experimente, die im Labor vorbereitet sind, untergebracht.

In unserem Projekt geht es nicht darum, die Welt zu erklären. Vielmehr möchten wir die Kinder ermutigen, den Dingen auf den Grund zu gehen, immer wieder nachzufragen, die Natur zu beobachten und nach Erklärungen der Ereignisse zu suchen.
Ziel des Projekts ist also die Neugierde und den "Forscher-Geist" der Kinder zu wecken.