Religionsunterricht und Gottesdienste

 

Im ersten Schuljahr wird das Fach Religion ökumenisch unterrichtet. Es nehmen (freiwillig, nach Zustimmung der Eltern) nahezu alle Kinder an diesem Religionsunterricht teil. In diesem ökumenischen Unterricht geht es vor allem um die Stärkung der Gemeinschaft, die Vermittlung von gesellschaflichen Werten und die Stärkung des Ich-Gefühls. Zum Ende von Klasse 1 werden die Eltern gefragt, ob ihr Kind weiterhin am Religionsunterricht teilnehmen soll. Ab dem zweiten Schuljahr gibt es dann zweistündig katholischen und evangelischen Religionsunterricht.

Zusätzlich zum Religionsunterricht findet einmal im Monat (in der Regel der letzte Donnerstag des Monats) für die Kinder der 3. und 4. Klassen ein evangelischer und ein katholischer Gottesdienst statt. Die Kinder gehen gemeinsam mit einer Lehrerin zur Kirche: Der katholische Gottesdienst findet in der Kirche St. Ludger statt, die evangelischen Kinder gehen zur ev. Gemeindekirche.

Zur Einschulung, zur Verabschiedung der Viertklässler und zu Weihnachten gestalten Kinder der Schule jeweils einen ökumenischen Gottesdienst an dem die gesamte Schulgemeinschaft teilnimmt.

Die Termine der Gottesdienste stehen auch im Halbjahresflyer und auf der Homepage.